Fahrradverleih in Amsterdam

Fahrradfahren ist schnell, einfach und macht Spaß, und es ist oft die beste Art, sich in Amsterdam fortzubewegen. Fahrradfahren gehört zu den wesentlichen Amsterdamer Erfahrungen, also machen Sie es den Einheimischen nach – selbst wenn Sie nur für ein paar Stunden ein Fahrrad haben, um ein bisschen durch die Gegend fahren. Unsere Liste der Fahrradverleihe in Amsterdam (Englisch) hilft Ihnen bei der Suche. Denken Sie auch daran, dass Sie mit der I amsterdam City Card bei einigen Fahrradverleihen Ermäßigungen erhalten.

Amsterdammer Fahrradtouren

Besorgen Sie sich einen fahrbaren Untersatz mit zwei Rädern und machen Sie eine Fahrradtour durch Amsterdam. Es gibt zahllose örtliche Stadtführer, mit denen Sie eine Tour machen können, die ganz nach Ihrem Interesse gestaltet ist – beispielsweise zu den Themen niederländische Küche, moderne Architektur oder Baudenkmäler. Sehen Sie sich das Fahrradtouren-Angebot an (Englisch).

Fahrradtouren im Raum Amsterdam

Natürlich können Sie auch Ihren eigenen Weg machen und mit Familie oder Freunden die Stadt und ihre Umgebung erkunden, wann immer Sie Lust dazu bekommen. I amsterdam bietet zahlreiche Fahrradrouten (Englisch) mit Karten und Anweisungen an. Oder wenden Sie sich an das nächstgelegene I amsterdam Visitor Centre und holen sich persönlich eine Karte ab. 

Sicher Fahrradfahren in Amsterdam

Fahrradtouren machen und neue, schöne Gegenden erkunden – das klingt natürlich toll. Aber vielleicht haben Sie schon sehr lange nicht mehr auf einem Fahrrad gesessen und es macht Sie ein wenig nervös, in einer unbekannten Stadt auf der Straße zu fahren. Glücklicherweise ist Amsterdam eine der fahrradfreundlichsten Städte der Welt. Es gibt jede Menge Fahrradwege und Fahrradspuren. Und wenn Sie doch etwas ängstlich sind, können Sie erst einmal in einem Park beginnen, wo Sie ganz ohne Verkehr üben können.

Natürlich sollten Sie sich an einige Grundregeln halten, wenn Sie sich dann doch in den Straßenverkehr wagen:

  • Bleiben Sie auf der Spur: fahren Sie immer auf dem Fahrradweg auf der rechten Seite der Straße. Manche Fahrradwege sind auch vom Bürgersteig abgetrennt. Fahrradwege sind mit weißen Linien und Fahrradsymbolen markiert.
  • Beachten Sie die Verkehrsregeln: beachten Sie alle Ampeln und Schilder; fahren Sie nicht auf Fußwegen, Bürgersteigen, Autobahnen und in Fußgängerzonen.
  • Handzeichen geben: geben Sie immer ein Handzeichen, bevor Sie abbiegen.
  • Nachts Lichter an: Fahrradlichter im Dunkeln sind gesetzlich vorgeschrieben – vorne weiß und hinten rot.
  • Achten Sie auf den übrigen Verkehr: vor allem auf Mopeds, auf Taxis und auf große Lieferwagen, deren Fahrer Sie schwer sehen können, wenn Sie in ihrem toten Winkel sind.
  • Passen Sie auf die Straßenbahngleise auf: man kann leicht mit den Reifen in ihnen stecken bleiben – fahren Sie nie schräg über sie hinweg.
  • Gut anschließen: schließen Sie Ihr Fahrrad immer an ein sicheres und unbewegliches Objekt an. Am besten benutzen Sie einen Fahrradständer.
  • Lassen Sie anderen Fahrradfahrern Platz: es sollten nie mehr als zwei Fahrräder nebeneinander fahren. Halten Sie mit anderen Fahrradfahrern Schritt und fahren Sie zur Seite, wenn Sie Ihr Telefon benutzen oder auf den Stadplan sehen möchten.
  • Vermeiden Sie die Hauptverkehrszeit: zwischen 08:00 und 09:00 Uhr und 17:00 und 18:00 Uhr sind Tausende von Fahrradfahrern auf der Straße und oft kommt es an Kreuzungen zu großen Staus. Wenn Sie keinen Termin haben, warten Sie besser, bis sich der Verkehr beruhigt hat.
  • Folgen Sie keinem falschen Beispiel: Amsterdamer sind berüchtigt dafür, dass sie sich nicht an die Regeln halten – sie fahren bei Rot über die Straße oder nachts ohne Licht. Machen Sie es ihnen nicht nach!