Tulpengärten in Amsterdam

Im letzten Herbst wurden für das Tulpenfestival an öffentlichen Orten und in den Gärten besonderer Gebäude an die 500.000 Tulpenzwiebeln gepflanzt. So kann man etwa am Museum Van Loon ca. 2.000 Tulpen mit fürstlichen Namen wie 'Königin Wilhelmina' oder 'Orange Prinzessin' bewundern. Auf der Dachterrasse des NEMO Wissenschaftszentrums wurde mit mathematischen Formen ein Bild erstellt, und im Garten des Rijksmuseums blühen im Frühling 2015 über 16.000 Tulpen!

Tulpen: jahrhundertealte Blumen

Schon seit Jahrhunderten ist die Tulpe eines der bekanntesten Symbole für die Niederlande und für Amsterdam. Die Tulpenzwiebel stammt ursprünglich aus dem Osmanischen Reich und wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts (im so genannten holländischen Goldenen Zeitalter) von holländischen Kaufleuten in die Niederlande gebracht. Seit ihrer Ankunft in Holland hatte die Tulpe großen Einfluss auf den Handel in den Niederlanden. In den letzten Jahrzehnten war die Tulpe jedoch so gut wie vollständig aus dem Straßenbild Amsterdams verschwunden. Das Tulpenfestival gibt nun der Tulpe ihren Platz in der Stadt wieder zurück!

Festivalguide und Veranstaltungsorte

Am 1. April 2016 erscheint der Festival Guide  für € 2,- auf Niederländisch und Englisch. Dieser Führer ist unter anderem in der Oude Kerk und im I amsterdam- Besucherzentrum gegenüber vom Hauptbahnhof erhältlich. Der Besuch von Ausstellungen der teilnehmenden Museen ist kostenpflichtig, in den öffentlichen Gärten ist der Eintritt jedoch frei. Alle Veranstaltungsorte des Festivals und weitere Informationen zum Festival finden Sie auf der Website des Tulpenfestivals.