Die Möglichkeiten für  Unternehmungen in Amsterdam, bei jedem Wetter, sind so gut wie grenzenlos – ganz gleich, ob Sie nur zwei Tage an einem Wochenende oder zwei Wochen in der Stadt verbringen möchten. Wir haben für Sie einige der besten Besucherattraktionen und Highlights von Amsterdam zusammengestellt, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. 

20 Ideen für Aktivitäten in Amsterdam

 

1. Entdecken Sie die Stadt mit der I amsterdam City Card

Nutzen Sie uneingeschränkt die öffentlichen Verkehrsmittel, besuchen Sie eintrittsfrei die besten Museen und Besucherattraktionen und profitieren Sie von unzähligen Rabatten und Angeboten mit der I amsterdam City Card.

 

2. Leihen Sie sich ein Fahrrad

In Amsterdam gibt es über 800.000 Fahrräder. Das sind mehr Räder als Einwohner! Radeln in Amsterdam ist eine Lebensart, die dank des sehr gut ausgebauten Radwegenetzes und der flachen Umgebung sehr viel Spaß macht. Aus Studien geht Amsterdam oft als fahrradfreundlichste Stadt der Welt hervor, und es gibt keine bessere Art, die Straßen, Kanäle und Attraktionen der Stadt zu erkunden als mit dem Rad. Rad fahren in Amsterdam ist sicher und macht Spaß – machen Sie es einfach wie die Bewohner der Stadt und treten Sie kräftig in die Pedale. Hier gibt es weitere Informationen zu Fahrradverleih und Rad fahren in Amsterdam.

 

3. Bummeln Sie durch das Künstlerviertel Jordaan + Negen Straatjes

Der Jordaan wird oft als charmantestes Viertel von Amsterdam bezeichnet, und bei einem Spaziergang fühlt man sich hier in die Vergangenheit zurückversetzt. Ursprünglich ein Arbeiterviertel, ist der Jordaan mit seinen schmalen, malerischen Straßen heute eines der begehrtesten Viertel von Amsterdam. Hier findet man noch unabhängige Kunstgalerien, Antiquitätenläden und begrünte Innenhöfe, aber auch, Bars und Restaurant mit viel Charme. Legen Sie den Stadtplan zur Seite und bummeln Sie in aller Ruhe durch das Labyrinth aus engen Straßen, das sich östlich der Prinsengracht erstreckt, wo auch die Negen Straatjes liegen: eines der besten Einkaufsviertel von Amsterdam. Hier finden Sie über 200 Geschäfte, darunter auch erlesene unabhängige Boutiquen, Vintage-Shops und Spezialitätengeschäfte. Hier bekommt man wirklich so gut wie alles – von Designer-Kleidern bis zu handgemachten Kosmetikprodukten.

 

Amsterdam Torensteeg zonsondergang, CC BY-ND 2.0 Moyan Brenn via Flickr

4. Entdecken Sie die einzigartigen kulturellen Highlights am Museumplein

Der Museumplein mit dem Rijksmuseum, Amsterdams größtem Museum für Kunst und Geschichte, dem Van Gogh Museum, und dem Stedelijk Museum of Modern Art ist das kulturelle Herz von Amsterdam. Nach den jüngsten Renovationsarbeiten hat sich das lebendige Stadtviertel Oud-Zuid aus dem 19. Jahrhundert zu einem Paradies für Kunstliebhaber entwickelt, und auf den offenen Plätzen zwischen den Gebäuden findet täglich viel Interessantes statt, wie etwa Open-Air Ausstellungen und Märkte. Auch wurde kürzlich ein großes Wasserbecken errichtet, in dem Besucher an warmen Tagen die Füße ins kühle Nass tauchen können. In den Wintermonaten wird auf dem Platz eine große Eisbahn im Freien aufgebaut.

 

stadsdeel Zuid

5. Im Trockenen über die malerischen Grachten schippern

Der Grachtengürtel von Amsterdam gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und wurde im 17. Jahrhundert im Rahmen einer Stadterweiterung angelegt. Die idyllischen Grachten sind nicht nur ein äußerst beliebtes Fotomotiv, es ist auch wunderschön, einfach an Ihnen entlang zu schlendern, tagsüber genauso wie in der Nacht, wenn die Brücken märchenhaft beleuchtet sind und die Umgebung mit ihrem Lichterschein verzaubern. Steigen Sie an Bord eines Bootes und lassen Sie sich, begleitet von den fachkundigen Kommentaren eines Guides, durch das malerische Wassernetz von Amsterdam fahren. Unterwegs erfahren Sie viel Wissenswertes, wie etwa Antwort auf die Frage, warum die häufig schräg stehenden Grachtenhäuser auch als 'tanzende Häuser' bezeichnet werden. Es gibt viele verschiedene Grachtenrundfahrten, von Hop-on-Hop-Off Sightseeing-Touren bis zustimmungsvollen Abendessen an Bord bei gutem Wein und Kerzenschein. Erfahren Sie mehr über Grachtenrundfahrten in Amsterdam und buchen Sie Ihre Schiffsrundfahrt online.

 

6. Probieren Sie Hering an einer Fischbude

Beim Gedanken an rohen Hering läuft vielleicht nicht jedem das Wasser im Mund zusammen, aber zu einem Besuch in Amsterdam gehört Hering einfach dazu. Heringsstände und Fischverkaufsstellen gibt es überall in der Stadt – bestellen Sie ein 'broodje haring', und Sie bekommen Ihren Fisch in einem kleinen Brötchen mit Essiggurken und Zwiebeln. Die beste Zeit zum Heringessen ist von Mai bis Juli, dann schmeckt der Hering Kennern zufolge am süßesten. 
 
Immer noch hungrig? Dann sollten Sie unbedingt auch diese traditionellen holländischen Snacks probieren. 

7. Gehen Sie zur Bierverkostung zu einer Windmühle

In Amsterdam gibt es insgesamt noch acht Windmühlen. Am einfachsten zu besuchen ist die Windmühle de Gooyer im Stadtviertel Oostelijke Eilanden (östliche Inseln). Und das ist nicht nur einfach eine Windmühle – unter ihren Flügeln befindet sich die Brouwerij ‘t IJ; eine preisgekrönte traditionelle Gasthausbrauerei mit einer sehr großen Außenterrasse und dreißigminütigen Führungen mit Bierverkostung. Die Brauerei produziert verschiedene Bio- und Saison-Biere, zu denen auch das Columbus Amber Ale mit 9 % Alkohol gehört. Letzteres verleiht Ihnen garantiert 'Flügel'. Hier finden Sie weitere Informationen zu Bierverkostungen in Amsterdam und den  besten Bierbars und Mikrobrauereien

 

Brouwerij 't IJ terras amsterdam

8. Erwachen umgeben vom Duft der Tulpen

Ja, vielleicht sind sie genauso klischeehaft wie die holländischen Holzschuhe, aber Tulpen sind wirklich ein Symbol der niederländischen Kultur, und eine Reise in die Niederlande, ohne Tulpen gesehen zu haben, wäre einfach nicht komplett. Der bekannteste Ort für den Kauf von Tulpen und Tulpen-Zwiebeln in Amsterdam ist der Blumenmarkt – der einzige schwimmende Blumenmarkt der Welt, der die Singel-Gracht mit seinen Blumenständen in ein farbenfrohes Blumenmeer verwandelt. Wenn Sie im Frühling nach Amsterdam reisen, sollten Sie unbedingt die zwanzigminütige Zugfahrt von Haarlem nach Leiden machen, die sie durch die Bollenstreek (Blumenzwiebel-Region) führt. Unterwegs erstrecken sich links und rechts von Ihnen bis zum Horizont die weltberühmten Tulpenfelder. Erfahren Sie mehr über die uralte 'Liebesaffäre' der Niederlande mit Tulpen, und besuchen Sie auch das Amsterdamer Tulpenmuseum im Jordaan-Viertel.

 

9. Entdecken Sie die Stadtparks von Amsterdam

In Amsterdam gibt es über 30 Stadtparks, da findet sich immer ein lauschiges Plätzchen für ein Picknick. Die Parks von Amsterdam sind jedoch mehr als einfach nur grüne Stadt-Oasen, sie gehören zum Kern der Amsterdamer Kultur. Und sobald die Sonne über der Stadt strahlt, ziehen die Amsterdamer los zum Picknicken, Grillen und Chillen in diesen lebendigen grünen Stadt-Oasen. Der 47 Hektar große Vondelpark ist mit Abstand der größte Park von Amsterdam; hier gibt es im Sommer Auftritte im Freilufttheater mit Live-Musik, drei Bars und Restaurants und viele andere Attraktionen. Weitere erwähnenswerte Parks sind das Kulturzentrum Westerpark, der Sarphatipark im Stadtteill De Pijp und der Rembrandtpark im Stadtteil West. Dort befindet sich auch der älteste Streichelzoo der Stadt. Hier finden Sie weitere Informationen zu den schönsten Parks von Amsterdam.

 

10. Machen Sie einen Tagesausflug in die Umgebung von Amsterdam

Wenn Sie für mehrere Tage in der Stadt sind, sollten Sie unbedingt auch einen Tagesausflug in die nähere Umgebung von Amsterdam unternehmen, die ihren Besuchern sehr viel zu bieten hat. In kürzester Zeit erreicht man von Amsterdam aus die schöne ländliche Umgebung der Stadt, mit ihren einzigartigen Stränden, Schlössern, Windmühlen und historischen Städten – und alles ist schnell und einfach vom Stadtzentrum aus erreichbar. In nur 20 Minuten erreicht man vom Hauptbahnhof Amsterdam mit dem Zug die malerische Stadt Haarlem, die geschichtlich und kulturell sehr viel zu bieten hat und wo es ein vielseitiges Shopping-Angebot sowie viele nette Cafés und Restaurants gibt. In der unmittelbaren Umgebung von Amsterdam befinden sich zahlreiche historische Schlösser, Festungsstädte und Ruinen, von denen Muiden mit Sicherheit zu den eindrucksvollsten gehört. Wenn Sie sich jedoch lieber zum Sonnen an den Strand legen, empfehlen wir Ihnen einen Besuch an den breiten goldgelben Sandstränden von Bloemendaal aan Zee und Zandvoort aan Zee, wo es kilometerlange Strände, schöne Dünenlandschaft und unzählige Wassersportmöglichkeiten gibt. Entdecken Sie die schönsten Tagesausflüge rund um Amsterdam.

 

11. Mischen Sie sich unter die coolen Bewohner des Pijp-Viertels

Ausgesprochen als ‘De Peip’, gehört dieses unkonventionelle Viertel im Süden des Stadtzentrums zu Amsterdams lebendigsten Stadtvierteln; es wirkt fast wie ein Kaleidoskop an ausgefallenen Läden, trendigen Amsterdamer Bars, netten Cafés und Künstler-Hotspots. Zu einem der größten Magneten im Viertel zählt der Albert Cuypmarkt. Es ist der größte Straßenmarkt im Freien in den Niederlanden. Das Warenangebot an den Hunderten von Ständen, an denen man an sechs Tagen in der Woche einkaufen kann, ist äußerst vielseitig und reicht von Essenszutaten bis zu selbstgemachtem Schmuck, Kleidern, Stoff usw. Vom Stadtzentrum nimmt man am besten die Straßenbahnlinien 16 und 24. Aber auch mit dem Rad erreicht man dieses Viertel in nur 10-15 Minuten vom Zentrum aus. Erfahren Sie mehr über den Stadtteil De Pijp

 

12. Nehmen Sie die Fähre und setzen Sie zum nördlichen Stadtteil über 

Viele Amsterdam-Besucher erkunden während ihres Aufenthalts nicht den nördlichen Teil der Stadt am anderen Ufer des IJ. Das ist bedauerlich, denn hier, am Ufer des IJ, gibt es angesagte Restaurants und ein vielseitiges kulturelles Angebot, oder man setzt sich einfach mit einem Drink ans Wasser. In den Stadtteil Amsterdam-Nord gelangt man mit einer kurzen, KOSTENLOSEN Fahrt mit der Fähre, die hinter dem Hauptbahnhof abfährt und von der man an verschiedenen Haltestellen von Bord gehen kann, so etwa bei dem kulturellen Hotspot NDSM, einer ehemaligen Werft. Hier gibt es viele coole Plätze am Wasser, und es finden regelmäßig Festivals und Events statt.

 

Amsterdam NDSM Noord fotografen grafitti

13. Besuchen Sie einen der Märkte von Amsterdam

Ganz gleich, ob Sie gerade Lust haben, Preise zu verhandeln, regionale Spezialitäten zu probieren oder einfach nur die lebendige Markt-Atmosphäre in sich aufzunehmen, ein Besuch eines Markts in Amsterdam ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis. Das Warenangebot der verschiedenen Märkte, die an vielen Orten in der Stadt stattfinden, ist sehr vielseitig: von Antiquitäten und Büchern über lokale Spezialitäten, frische Früchte und Gemüse bis zu Blumen und Vintage-Kleidung. Zu den beliebtesten Märkten von Amsterdam gehören der Albert Cuypmarkt im Stadtteil De Pijp (Mo. - Sa.), der Westerstraat-Markt im Jordaan (montagmorgens), der  Blumenmarkt auf dem Wasser an der Singel-Gracht (Mo. bis Sa.) und der Flohmarkt am Waterlooplein (Mo. bis Sa.), ganz in der Nähe des Rembrandt Hauses.

 

14. Verbringen Sie einen entspannten Abend in einem ehemaligen Straßenbahndepot

Im trendigen Stadtteil Oud-West befindet sich De Hallen, ein nagelneues Zentrum für Kultur, Handwerk, Mode und Food in einem kürzlich neu eingerichteten industriellen Gebäude aus dem Jahr 1902. In De Hallen gibt es zahlreiche unabhängige Geschäfte, ein Kino und ein Boutique-Hotel sowie die eindrucksvollen Food Hallen – ein echtes Paradies an Speisen und Getränken, wo Besucher eine sehr große Auswahl an hochwertigen kulinarischen Köstlichkeiten von unzähligen Essensanbietern hinter einer großen, zentralen Bar angeboten werden. An jedem zweiten Wochenende findet hier im Mittelgang ein Markt für lokale Produkte statt.

 

Foodhallen Amsterdam De Hallen Franklin Heijnen

15. Entdecken Sie einen geheimen Innenhof mitten in der Stadt

Der Begijnhof ist einer der ältesten so genannten 'Hofjes' (Innenhöfe) von Amsterdam und eine wunderschöne, grüne Oase der Ruhe mitten im lebhaften Treiben der Stadt. Einst das Zuhause der Beginen –unverheirateter, gläubiger Frauen, die in einer engen Gemeinschaft zusammen wohnten – beherbergt dieser von mittelalterlichen Häusern umschlossene grüne Innenhof wunderschöne historische Gebäude, so unter anderem auch das älteste Holzhaus von Amsterdam. Es ist schon fast ein surreales Erlebnis, sich von einem Moment auf den anderen vom modernen, betriebsamen Treiben der Stadt über den Begijnesteeg (eine Seitenstraße von der Kalverstraat) an diesem lauschigen historischen Ort wieder zu finden. 

 

16. Besuchen Sie das EYE am anderen Ufer des IJ

Die auffallende Architektur des weißen Gebäudes des EYE ist seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2012 schnell zu einer architektonischen Ikone von Amsterdam geworden. Sie prägt das südliche Ufer des IJ unverkennbar. Das EYE Film-Institut ist ein absolutes Muss für alle Filmliebhaber! Neben einem Kino und einer umfangreichen Film-Bibliothek werden hier Retrospektiven und Wechselausstellungen gezeigt, und es gibt hier zudem ein ausgezeichnetes Restaurant und eine Bar mit einer wunderschönen Terrasse am Wasser. Setzen Sie mit der Buiksloterweg-Fähre (kostenlos) vom Hauptbahnhof aus in nur drei Minuten über ans andere Ufer des IJ. Wenn Sie schon einmal dort sind, sollten Sie unbedingt auch zum A'DAM Turm gehen. Von dort hat man einen wirklich atemberaubenden Blick über die Stadt und die Umgebung. 

 

 17. Machen Sie Fotos auf den I amsterdam-Buchstaben vor dem Rijksmuseum

Die I amsterdam-Buchstaben am Museumplein haben dort ihren permanenten Standort. Sie können jedoch auch die I amsterdam-Buchstaben suchen, die ihren Standort ständig wechseln – finden Sie heraus, wo diese I amsterdam-Buchstaben gerade stehen

 

18. Besuchen Sie eines der weltberühmten Museen

Amsterdam ist bekannt für seine Museen und hat neben dem Van Gogh Museum und Rijksmuseum noch viele weitere Museen zu bieten. Bei einem Besuch in Amsterdam sollten Sie unbedingt auch das Anne Frank Haus  besuchen. Zu den weiteren Highlights unter den Museen zählen das Schifffahrtsmuseum, das Tropenmuseum, das Foam und das Amsterdam Museum. Hier finden Sie weitere Informationen zu Museen und galerien in Amsterdam

 

19. Entdecken Sie die Stadtviertel von Amsterdam

Es ist kein Geheimnis, dass das Stadtzentrum von Amsterdam relativ klein und meist gut besucht ist. Verlassen Sie die touristischen Hauptwege und entdecken Sie, was die anderen Stadtviertel alles zu bieten haben. Es gibt in Amsterdam so viel mehr zu entdecken als das Stadtzentrum. Gehen Sie auf Entdeckungstour in Stadtteilen wie Oud-West, Zuidoost, Noord, Oosterpark, Westerpark und De Pijp

 

20. Besuchen Sie Konzerte oder Theatervorstellungen

Amsterdam hat unzählige Theater und Konzert-Veranstaltungsorte, beispielsweise das Königliche Carré-Theater, den Melkweg, das Paradiso oder das Königliche Konzertgebäude. Bekannte Künstler kommen gerne für ein oder zwei Konzerte in die Stadt. Entdecken Sie, was alles auf dem Programm steht, und besuchen Sie eines der vielen Theater oder Konzerthäuser in Amsterdam.

 

 Kamera bereit? Sehen Sie sich die 7 besten Foto-Hotspots von Amsterdam an.