Das Rijksmuseum befindet sich in einem der schönsten Gebäude der Niederlande. Es gehört zu den berühmtesten Museen der Welt und enthält über 8.000 Kunstwerke. Neben Meisterwerken aus dem niederländischen Goldenen Zeitalter können Sie hier auch moderne Kunst sehen. Wir haben zehn Highlights für Sie zusammengestellt, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

1. Die Passage

"Da ich seit der offiziellen Wiedereröffnung 2013 schon fast drei Jahre im Rijksmuseum arbeite, weiß ich gut, an welchen Kunstwerken man nicht einfach so vorübergehen sollte. Als ich zum ersten Mal in dieses Museum kam, fiel mir die Passage vor dem Eingang sofort auf. Der offene Raum, das Ambiente, die freundlichen Guides und die Straßenmusikanten bereiten Museumsbesuchern einen wunderbaren Empfang. Nach dem Betreten des Museums eilen die meisten Besucher gleich zur Ehrengalerie, um die weltberühmte Nachtwache von Rembrandt Harmensz van Rijn (1642) und die Dienstmagd mit Milchkrug von Johannes Vermeer (1660) zu sehen.

Rijksmuseum bike path Amsterdam

Die Passage des Rijksmuseums ist dank Ihrer außergewöhnlichen Akustik sehr beliebt bei Straßenmusikanten.

2. Die Nachtwache, Rembrandt Harmensz van Rijn, 1642

"Die Nachtwache ist Rembrandts berühmtestes und größtes Gemälde und wurde im Auftrag der Schützengilde für den Festsaal derselben angefertigt. Rembrandt war der erste Maler, der ein Gruppenporträt auf so lebendige Art und Weise darstellte: Während die Bewacher ihre Position einnehmen, gibt der Leutnant – auf dem Bild im Vordergrund zu sehen – mit einer Handbewegung den Marschbefehl. Das Mädchen mit dem goldenen Kleid ist das Maskottchen der Schützen. Es heißt, Rembrandt habe ihrem Äußeren Ähnlichkeit mit seiner Frau, die in der Zeit starb, als Rembrandt an der Nachtwache arbeitete, verliehen. 1715 wurde das große Gemälde zurechtgeschnitten, um es für seinen neuen Platz im Stadthaus auf dem Damplatz passend zu machen. Im Zweiten Weltkrieg wurde es eingerollt in einen Zylinder verwahrt und außerhalb von Amsterdam in Sicherheit gebracht. In den letzten 40 Jahren gab es zwei Vorfälle von Vandalismus an dem Gemälde: 1975 mit einem Tafelmesser und 1990 mit Salzsäure".

Amsterdam Rijksmuseum Night Watch Nachtwacht Rembrandt

3. Dienstmagd mit Milchkrug, Johannes Vermeer, 1660

"Das berühmteste Gemälde von Vermeer zeigt eine Dienstmagd, die beim Umfüllen von Milch ganz in ihrer Arbeit aufgeht. Alles in dem Bild scheint stillzustehen – bis auf den Milchstrahl. Vermeer wusste die Farbe sehr gut so einzusetzen, dass Flüssigkeiten lebendig erscheinen. Jedes Mal, wenn ich das Gemälde ansehe, habe ich das Gefühl, die Milch wäre echt und nicht aus Farbe."

The Milkmaid Vermeer Rijksmuseum Amsterdam

4. Selbstporträt, Vincent Van Gogh, 1887

"Ich persönlich bin ein großer Fan des Impressionismus und daher auch von Vincent Van Gogh. Aber was mich am meisten beeindruckt hat, ist seine tragische Lebensgeschichte. Nachdem er nach Frankreich ging und im Jahr 1888 bei seinem Freund Gauguin einzog, war van Gogh zunächst äußerst kreativ – zugleich war er jedoch auch angespannt und depressiv. Als Gauguin aus dem Haus ausziehen wollte, bedrohte Van Gogh ihn mit einem Messer, schnitt sich aber am Ende selbst sein linkes Ohr ab. Man sagt, er hätte sein Ohr in ein nahe gelegenes Bordell gebracht. Danach ließ sich Van Gogh in eine Nervenheilanstalt einweisen, wo er zwischen Wahnsinn und Kreativität weiterlebte. 1890 zog er nach Auvers-sur-Oise (in der Nähe von Paris), wo er sehr einsam war und sich sein Gemütszustand weiter verschlechterte, so dass er schließlich Selbstmord beging."

5. Cuypers sieht um die Ecke

"Nach zehnjährigen Renovierungsarbeiten wurde das Rijksmuseum am 13. April 2013 wiedereröffnet. Die allererste offizielle Eröffnung des Museum fand im Jahre 1885 statt. Architekt des Gebäudes ist Pierre Cuypers, dessen Arbeit damals sehr umstritten war. Man fand, sein Stil trage 'zu viel Renaissance und Gotik' in sich und sei nicht 'niederländisch genug'. Aber heute, 130 Jahre später, beeindruckt uns das Gebäude noch immer mit seinem Glanz. Genauso wie Cupyers selbst, der hier in Stein gehauen um die Ecke seines eigenen Gebäudes sieht."

Rijksmuseum Amsterdam Ed Webster

 Können Sie den Architekt Pierre Cuypers entdecken, wie er um die Ecke sieht?

6. Das Schützenmahl der Amsterdamer Bürgergarde zur Feier des Westfälischen Friedens, Bartholomeus van der Helst, 1648

"1648 malte Bartholomeus van der Helst sein berühmtestes Gemälde, das Schützenmahl der Amsterdamer Bürgergarde zur Feier des Westfälischen Friedens (der Vertrag, mit dem der Achtzigjährige Krieg (auch: Spanisch-Niederländischer Krieg) gegen die spanische Herrschaft beendet wurde). Das Festessen findet bei den Amsterdamer Armbrustschützen statt. Es handelt sich um ein symbolisches Mahl, bei dem die Versöhnung im Vordergrund steht. Die Anführer der Schützen schütteln sich die Hand, das Trinkhorn (ein Friedenskelch) wird herumgereicht, und das Gedicht auf der Trommel schildert die Freude der Amsterdamer darüber, dass die Waffen nun ruhen. Dies ist ein Gemälde, das Sie zu einer langen und intensiven Betrachtung einlädt, denn man entdeckt auf ihm ständig neue Details. So wird beispielsweise auf der Rüstung eines Mannes eine perfekte Spiegelung der trinkenden Männer wiedergegeben."

Banquet at the Crossbowmen’s Guild in Celebration of the Treaty of Münster, Bartholomeus van der Helst, 1648

7. Singelbrücke bei der Paleisstraat in Amsterdam, George Hendrik Breitner, 1896

"Die Art, wie die Frau in die Richtung des Betrachters geht und die Bilddarstellung abgeschnitten ist, ist sehr fotografisch. Breitner machte zur Vorbereitung auf neue Gemälde oft Fotos – ein technischer Fortschritt, den die Künstler des 19. Jahrhunderts bereits für ihre Arbeit zu nutzen wussten. Neben der innovativen Bildperspektive des Gemäldes finde ich die Veränderung in der Darstellung ebenfalls interessant. Anfänglich hatte Breitner nämlich die Frau als Dienstmädchen gemalt, aber der Kunsthändler, der seine Bilder verkaufte, kritisierte ihn diesbezüglich so heftig, dass er das Dienstmädchen schließlich zu einer Dame umgestaltete.

Singel Bridge by Breitner at the Rijksmuseum

Die Dame im Vordergrund war ursprünglich als Dienstmädchen dargestellt.

8. Die Schlacht bei Waterloo, Jan Willem Pieneman, 1824

"Dieses Gemälde zog mich in seinen Bann. Nicht nur wegen seiner kolossalen Größe (Rembrandts Nachtwache hätte drei Mal in diesem Gemälde Platz), sondern auch durch die realistische Darstellung eines unwirklichen Geschehens. Die Schlacht bei Waterloo war ein heftiger Kampf, Pieneman hingegen verleiht den Soldaten dennoch eine relativ entspannte Ausstrahlung. Das Gemälde war für den Palast in Brüssel bestimmt, was eine Erklärung für diese Darstellungsweise sein könnte."

9. Empfangszimmer von Haarlem, Abraham van der Hart, ca. 1793-1795

"Der Architekt Abraham van der Hart hat diesen Raum ganz klassisch eingerichtet: Alle Elemente des Interieurs wurden trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft genau aufeinander abgestimmt, was kennzeichnend ist für das 18. Jahrhundert. Die Kaminummantelung stammt aus Italien, der Teppich aus Belgien, die Möbel aus Amsterdam, die Seidenbezüge aus Frankreich und die Kronleuchter aus England. Dieses Zimmer ließ der Kaufmann und Kunstsammler Willem Philips Kops erbauen und einrichten. Es wurde für große Abendempfänge genutzt. Beim Blick in das Zimmer – mit klassischer Musik im Hintergrund – fühlt man sich wirklich ins 18. Jahrhundert zurückversetzt. Das verleiht diesem Raum etwas ganz Besonderes."

Rijksmuseum Haarlem Reception Room

Das Zimmer wurde im Originalzustand von Haarlem nach Amsterdam gebracht.

10. Die Cuypers-Bibliothek

"Die Cuypers-Bibliothek ist die größte und älteste kunsthistorische Bibliothek der Niederlande. Nach den zehnjährigen Restaurierungsarbeiten wurde der Raum in seinen Originalzustand zurückversetzt und zwar genau den Ideen von Cuypers entsprechend. Jeder Besucher, der den Lesesaal betritt, ist zunächst erstaunt – so erging es auch mir. Dies wird durch die eindrucksvolle Atmosphäre der Bibliothek, die eine enorme Ruhe ausstrahlt, bewirkt. Besucher, Studenten und Kunsthistoriker können sich hier in die Kollektion des Rijksmuseums vertiefen. Dazu stehen hier auch iPads zur Verfügung."

Cuypers Library Rijksmuseum Hans Splinter

Entdecken Sie, was es in der kommenden Zeit im Rijksmuseum alles zu sehen und zu tun gibt.

Weitere Museen und Galerien in Amsterdam