Bilder aus verschiedenen Jahrzehnten unter einem Dach

Die Ausstellungen im Huis Marseille wechseln vierteljährlich, immer Anfang März, Juni, September und Dezember. Die Arbeiten im Inneren umfassen die Geschichte der Fotografie als Medium und decken viele der verschiedenen Genres ab, mit einem Schwerpunkt auf Arbeiten von zeitgenössischen niederländischen, südafrikanischen und japanischen Fotografen. In den sechs Ausstellungsräumen im Huis Marseille wurden bereits Aufnahmen bekannter Fotografen wie Anton Corbijn, Yuki Onodera und Jeff Cowen gezeigt.

Ganz wie zu Hause


Die Kuratoren des Huis Marseille waren sehr darum bemüht, die ursprüngliche Wärme und Intimität des Hauses so weit wie möglich zu erhalten. Alle Ausstellungsräume haben einen ganz eigenen Charakter, und das Gebäude strahlt bis heute die gediegene Pracht einer Kaufmannsvilla aus dem 17. Jahrhundert aus.