Die Geschichte der Tulpenmanie
Im 17. Jahrhundert erreichte der Tulpenhandel in den Niederlanden seinen schwindelerregenden Höhepunkt. Damit wurde die so genannte 'Tulpenmanie' ausgelöst – die erste dokumentierte Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte. Die Menschen versuchten damals, immer mehr Gewinn aus dem Tulpenhandel zu schlagen, und schreckten sogar nicht zurück, ihr Haus zu verkaufen, um in bestimmte Tulpenzwiebeln investieren zu können. Auch wenn heutzutage in Holland nicht mehr mit Tulpen spekuliert wird, erfreuen sich Tulpen nach wie vor großer Beliebtheit und sind zu einem Symbol für Holland geworden.