Man findet hier jahrhundertealte Beschlüsse von Bürgermeistern und Briefe von Amsterdamer Kaufleuten, aber beispielsweise auch Fotos von Jacob Olie und frühe Tonaufzeichnungen des weltberühmten Concertgebouw Orchesters.

Bedeutendes Kulturerbe
Das Stadtarchiv bietet Besuchern die Möglichkeit, die Geschichte Amsterdams zu erforschen. Das Stadtarchiv teilt seine historischen Schätze mit der Öffentlichkeit, indem es Zugriff auf Online-Datenbanken ermöglicht und regelmäßig Ausstellungen veranstaltet. Das Archiv befindet sich in dem eindrucksvollen Bazel-Gebäude an der Vijzelstraat. Ein Archivbesuch vermittelt interessierten Besuchern einen Einblick in die reiche Vergangenheit Amsterdams und ist sehr zu empfehlen.

De Bazel (Gebäude)
Das Stadtarchiv befindet sich im so genannten De Bazel-Gebäude, einem beeindruckenden Bau, der nach seinem Architekten K. P. C. Bazel benannt wurde. Das Gebäude wurde zwischen 1919 und 1926 für die 'Nederlandsche Handel Maatschappij' (Niederländische Handelsgesellschaft) erbaut, einer Organisation, die sich auf den Handel mit Kolonialgütern spezialisiert hatte. Das Stadtarchiv belegt nur einen Teil dieses imposanten Gebäudes. Sieben weitere Räume wurden sorgfältig restauriert und sehr aufwendig eingerichtet und stehen für Geschäftsmeetings, Veranstaltungen und Hochzeiten zur Verfügung.