Preisgekrönte Brücken

Amsterdam hat mehr Wasserkanäle als Venedig und mehr Brücken als Paris. Die stimmungsvolle Beleuchtung der zahlreichen Brücken verleiht den Wasserkanälen nachts einen ganz besonderen Charme. Viele Brücken in Amsterdam erzählen faszinierende Geschichten, die zum Teil weit in die Vergangenheit zurück gehen. Die Magere Brug (magere Brücke) ist sagenumwoben und diente mehrmals als Filmkulisse. Niederländische Brückenbauer haben einen weltweiten Ruf, und einige preisgekrönte Konstruktionen können Sie in Amsterdam bewundern. Wir nennen Ihnen an dieser Stelle ausgewählte Brücken, die Sie bei Ihrem Besuch in Amsterdam unbedingt überqueren sollten.

Die älteste und breiteste Brücke Amsterdams

Die Torensluis-Brücke (Turmschleusen-Brücke) ist die älteste Brücke von Amsterdam, die sich noch im Originalzustand befindet. Sie wurde 1648 fertig gestellt und war früher Teil eines Stadtgrabens. Die Torensluis-Brücke ist mit 39 m Breite zugleich die breiteste Brücke der Stadt. Früher befand sich unter ihr ein Gefängnis, dessen vergitterte Fenster bis heute sichtbar sind. Von 1616 bis 1829 befand sich ein Turm (der Jan Roodenpoortstoren) auf der Brücke. Heute ziert eine lebensgroße Bronzestatue des weltbekannten niederländischen Autors Eduard Douwes-Dekker (besser bekannt unter dem Namen „Multatuli“) die Torensluis-Brücke.

Pythonbrücke und Jan Schaeferbrug

Eine der wohl außergewöhnlichsten Brücken von Amsterdam ist die 93 m lange Anakonda oder Python Brücke, die sich wie eine rote Schlange von Sporenburg zur Borneo-Insel hinüber windet. Sie wurde 2001 fertig gestellt und gewann 2002 den internationalen Fußbrücken-Preis. Die 200 m lange Jan Schaeferbrug (auch „Java-Brücke“ genannt) führt über den Amsterdamer IJ-Hafen und verbindet die Piet Heinkade mit der Java-Insel. Diese Brücke führt quer durch ein ehemaliges Lagerhaus (heute ein Kulturzentrum), und ihr Mittelteil kann für die Segler-Großveranstaltung SAIL Amsterdam, die alle 5 Jahre stattfindet, demontiert werden

Längste Brücke der Niederlande

Eine weitere preisgekrönte Brücke Amsterdams ist die kürzlich erbaute Nescio-Brücke. Sie überspannt den Rheinkanal in 10 m Höhe, damit der rege Schiffsverkehr ungehindert passieren kann. Diese Brücke ist nur für Fußgänger und Fahrradfahrer zugänglich und befindet sich im Amsterdamer Stadtteil IJburg. Mit einer Länge von 780 m ist sie die längste Brücke der Niederlande und zugleich die älteste Hängebrücke des Landes. Ihre Konstruktion ist sehr außergewöhnlich, da das Brückendeck nur auf einer Seite gestützt wird. Entworfen wurde die Brücke von Wilkinson Eyre Architects, aus deren Büro auch die Milleniumbrücke in London stammt.

Von der Ecke Reguliersgracht und Herengracht (auf der Seite der ungeraden Hausnummern) aus haben Sie einen Blick auf insgesamt 15 Brücken gleichzeitig, eigentlich sogar 16, wenn Sie diejenige mitzählen, auf der Sie stehen. Sollten Sie vor dem Einschlafen lieber Brücken als Schäfchen zählen, ist das  Seven Bridges Hotel, genau die richtige Unterkunft für Sie! Das 300 Jahre alte Grachtenhaus strahlt den typischen Amsterdamer Charme aus und hat ein steiles Treppenhaus (kein Lift). Die mit Antikmöbeln eingerichteten Zimmer sind das Treppensteigen aber auf alle Fälle wert, und das Frühstück wird hier im Zimmer serviert. Von romantisch bis ultramodern und von historisch bis technisch hochentwickelt – in Amsterdam können Sie über mehr als 1.281 Brücken gehen..!