Die Eislaufschuhe (schaatsen) werden geschliffen, und man hofft auf tiefe Minustemperaturen und viel Eis. Aber auch, wenn die Amsterdamer Grachten nicht zufrieren sollten, kann man in Amsterdam an vielen Orten seine Eislaufkünste ausprobieren.

Eisbahnen in Amsterdam

Am 13. Oktober öffnet die größte Eislaufbahn Amsterdams seine Türen für die Wintersaison. Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal auf den Schlittschuhen stehen oder bereits ein erfahrener Eisläufer sind – die Jaap Eden Eislaufbahn bietet Platz für alle. Es gibt eine Zone für Anfänger und eine 400 Meter lange Eislaufbahn für geübtere Eisläufer. Samstagabend kann man hier in der Eisdisco auf Schlittschuhen das Tanzbein schwingen. Zum Aufwärmen und Stärkung zwischendurch gibt es eine Bar und ein Restaurant. Im Stadtzentrum von Amsterdam werden im Winter an verschiedenen Orten kleinere Eisbahnen eingerichtet. Dieses Jahr kann man  Eislaufen auf dem Museumplein beim ICE Amsterdam und dem Leidseplein. Auf diesen Eisbahnen in der Stadt vergnügt sich Jung und Alt, und es gibt hier auch warme Getränke und kleinere Wintersnacks. Für Eisschnelllauf ist auf diesen Eisbahnen jedoch nicht genügend Platz.

Eislaufen auf den gefrorenen Grachten

Auf den Schlittschuhen über die gefrorenen Amsterdamer Grachten gleiten – schöner kann man den Winter in Amsterdam wohl nicht erleben. Leider ist so ein Eislaufabenteuer auf den Grachten jedoch nicht in jedem Jahr möglich. Damit das Eis auf den Grachten dick genug ist zum Eislaufen, sollten die Temperaturen an mindestens vier aufeinanderfolgenden Tagen -4° C oder kälter sein. Wenn die Wetterverhältnisse günstig sind, werden einige Grachten für den Schiffsverkehr gesperrt, damit sich Eis bilden kann. Im Februar 2012 waren die Amsterdamer Grachten gefroren, und Jung und Alt freute sich eine Woche lang über das große Eislaufvergnügen. Hoffentlich wird es auch diesen Winter wieder richtig kalt!

Keizersrace (Kaiser-Rennen)

Wenn die Witterungsverhältnisse gut und kalt sind, wird ein Teil der Keizersgracht gesperrt, damit sich das Eis auf der Gracht richtig gut wachsen kann für den Keizersrace (Kaiser-Rennen). Ein 150 Meter langer Eiswettlauf mit mehreren Ausscheidungsrunden. Der schnellste Eisläufer auf der Keizersgracht wird alsdann zum ‚keizer‘ (Kaiser) gekrönt und die schnellste Eisläuferin zur ‚keizerin‘ (Kaiserin). Am 11 Februar 2012 war es erstmals seit 15 Jahren wieder kalt genug, um das Keizer-Rennen zu veranstalten!