Unternehmungen in Amsterdam bei schlechtem Wetter

Es kann natürlich schon einmal vorkommen, dass sich das Wetter in Amsterdam von seiner weniger freundlichen Seite zeigt. Das ist jedoch noch lange kein Grund, sich die Urlaubslaune verhageln zu lassen. Man braucht es ja nicht gleich den Einwohnern der Stadt gleich zu tun, die auch bei Wind und Regen auf ihr Fahrrad steigen und mit Kindern, Gepäck und Hund, am besten noch mit einem Schirm in der einen Hand, durch die Straßen von Amsterdam radeln. Für Besucher, die es bei Unternehmungen lieber warm und trocken haben, gibt es in Amsterdam unzählige Highlights und Aktivitäten.

Besuch im Rijksmuseum

JL Marshall

Ein Besuch im Rijksmuseum – der ideale Ort für Regentage!

Für die meisten Besucher ist es ohnehin selbstverständlich, und das Rijksmuseum sollte wirklich bei jedem Amsterdam-Besucher ganz oben auf der To-do-Liste der Unternehmungen bei schlechtem Wetter in Amsterdam stehen. In diesem faszinierenden Museum mit seiner riesengroßen Kollektion kann man mühelos ganze Tage verbringen, ohne dabei auch nur einen Gedanken an das Wetter draußen zu verschwenden. Zwischendurch kann man sich in dem stilvollen Atrium-Café eine Pause gönnen und etwas essen oder trinken, dabei andere Menschen beobachten und das wunderschöne Museumsambiente auf sich wirken lassen. Für kulinarische Genüsse der gehobenen Art gibt es auch noch das RIJKS-Restaurant mit einem bezaubernden Blick auf die Gartenanlagen des Museums.

 

Museen und Galerien im Überfluss

Rembrandthuis Amsterdam Kees Hageman

Das Haus, in dem Rembrandt früher gewohnt und gearbeitet hat, ist heute ein Museum und dem Leben und der Arbeit des Meisters gewidmet.

Es gibt in Amsterdam über 100 Museen und Galerien – große und sehr bekannte, aber auch eher ungewöhnliche und überraschende! Das van Gogh Museum, Anne Frank Haus, Rembrandt Haus und Stedelijk Museum gehören zweifellos zu den Top-Attraktionen von Amsterdam. Sollten hier jedoch an einem Regentag die Besucherschlangen am Eingang zu lang sein, dann gibt es unzählige Ausweichmöglichkeiten. In diesem Fall sollte man eines der ungewöhnlichen Museen Amsterdams besuchen, wie etwa das Electric Ladyland (ein fluoreszierendes Kunstmuseum), die Grachtenvilla mit einem Museum, das ganz der Welt der Katzen gewidmet ist, oder das sehr außergewöhnliche und leicht makabre Vrolik Museum mit einer Sammlung an Skeletten, Schädeln und (ungewöhnlichen) Körpern.

Gemütliche Kneipen

Gönnen Sie sich eine Pause in einer der gemütlichen traditionellen Amsterdamer Kneipen, wie zum Beispiel dem Cafe Heffer.

Was gibt es Schöneres, als es sich bei Regen und Sturm in einem netten Pub in gemütlicher Atmosphäre bequem zu machen? Amsterdam ist bekannt für seine traditionellen Pubs, Cafés und Kneipen, die häufig eine lange Geschichte haben. Diese sind auch bekannt als so genannte Bruine Cafés (Braune Kneipen), was auf die Einrichtung mit viel und oft dunklem Holz zurückzuführen ist. Aber auch draußen kann man sich im Trockenen hinsetzen und die Zeit vertreiben. Suchen Sie sich eine schöne überdeckte Terrasse, legen Sie sich eine Wolldecke um die Knie und wärmen Sie sich neben einer Wärmelampe, während der Regen ringsherum herunterprasselt.

Brauerei-Tour

Auf der Brauerei-Tour Heineken Experience bleiben Ihre Füße garantiert trocken, Ihre Kehle jedoch vermutlich nicht.

Da wir schon beim Thema 'Getränke' sind – auch die vielen Brauereien und Verkostungshäuser in Amsterdam bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, dem Regen zu entrinnen. Bierfreunde sollten sich die Brauerei-Tour Heineken Experience auf keinen Fall entgehen lassen oder eine der vielen unabhängigen Kleinbrauereien der Stadt besuchen. Wenn Sie nicht gerne Bier trinken, ist für Sie ein Besuch des House of Bols besser geeignet. Hier erfahren Sie alles über das andere berühmte Getränk Amsterdams – den Genever (einen Wachholderschnaps). Oder probieren Sie hauseigene Liköre in einem historischen Verkostungshaus wie dem De Admiraal oder Het Gemaal.

Indoor-Shopping 

In Amsterdam gibt es viele wunderschöne Einkaufszentren wie zum Beispiel das historische Magna Plaza.

Dieses Shopping-Center befindet sich im ehemaligen Hauptpostgebäude der Stadt, und allein schon wegen seiner großen prunkvollen Halle mit den schönen Bögen ist es unbedingt einen Besuch wert. Einkaufsgelegenheiten in Amsterdam gibt es unendlich viele – ob in den charmanten Neun Sträßchen (Negen Straatjes) mit ihren außergewöhnlichen Boutiquen oder bei den Top-Designerläden im Museumsviertel. Wenn Sie jedoch am liebsten alle Einkäufe unter einem Dach erledigen, sollten Sie unbedingt das Luxuskaufhaus De Bijenkorf besuchen oder das Einkaufszentrum Magna Plaza hinter dem Damplatz.

Essen und Trinken im Trockenen im De Hallen

Foodhallen Amsterdam De Hallen Franklin Heijnen

In der überdachten Foodhall des De Hallen können Sie aus einer Vielzahl an Speisen und Gerichten auswählen.

Diese Essenshalle für gehobene kulinarische Ansprüche befindet sich in einem umgebauten Straßenbahn-Depot im Südwesten der Stadt, wo auch kulturelle Veranstaltungen und Filmvorführungen stattfinden. In diesem großen Industriegebäude mit sehr schöner Atmosphäre gibt es auch ein Arthouse-Kino, ein Boutique-Hotel und mehrere unabhängige Outlets sowie einen Wochenendmarkt mit lokalen Produkten. De Hallen beherbergt auch die besonders schöne Foodhallen – einen riesengroßen Indoor-Essensmarkt mit einer außerordentlichen Auswahl an gehobenen Speisen von lokalen Amsterdamer Anbietern sowie diverse Spezialbars. – Regen? In Amsterdam wirklich kein Grund zur Beunruhigung!

Kultur pur in den überdachten Räumen der Westergasfabriek

Cultuurpark Westergasfabriek Amsterdam Edwin van Eis

Das ehemalige Gaswerk von Amsterdam ist heute ein großer Kulturkomplex..

Der große Gebäudekomplex des ehemaligen Gaswerks im Westerpark stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Nach seiner vollständigen Neugestaltung befindet sich hier seit 2003 der Kulturkomplex 'Westergasfabriek' mit einem breiten kulturellen Angebot, unabhängigen Läden und Galerien, trendigen Restaurants und schönen Veranstaltungsräumen. Auf dem Areal finden auch im Freien regelmäßig Märkte und Veranstaltungen statt – drinnen gibt es jedoch auch genug zu tun und zu entdecken, um einen ganzen Regentag ohne Problem auszufüllen. Ob bei Ausstellungen und Märkten oder bei kulturellen Veranstaltungen – hier gibt es immer wieder Neues und Außergewöhnliches zu entdecken!

Unter einem Glasdach durch die malerischen Grachten fahren

Merijn Roubroeks

Bei einer Bootsrundfahrt durch die Amsterdamer Grachten sitzt man immer im Trockenen.

Der im 17. Jahrhundert zum Schutz vor dem Meer angelegte Amsterdamer Grachtengürtel ist mittlerweile UNESCO-Weltkulturerbe und wohl die meistfotografierte Sehenswürdigkeit Amsterdams, die man auch bei schlechtem Wetter erkunden kann. Begeben Sie sich an Bord eines der glasüberdeckten Rundfahrtschiffe und lernen Sie die schönsten Highlights der Stadt vom Wasser aus kennen, während Sie zugleich viel Wissenswertes über die Stadt erfahren. Es stehen zahlreiche verschiedene Grachtenrundfahrten zur Auswahl, ob Hop-on-Hop-Off Sightseeing-Touren oder stimmungsvolle Abendessen an Bord bei Kerzenschein. Erfahren Sie mehr über Grachtenrundfahrten in Amsterdam und buchen Sie Ihre Rundfahrt online.

Wissenschaftliche Highlights für Groß und Klein

 

Das Wissenschaftsmuseum NEMO zieht Kinder und Eltern gleichermaßen in seinen Bann.

Treten Sie ein in die grüne Architektur-Ikone im östlichen Hafengelände der Stadt, unweit des Hauptbahnhofs, und entdecken Sie die Faszination der Welt der Wissenschaft! Auch für Kinder ist dieses riesengroße, interaktive Museum ein faszinierendes Erlebnis. Auf insgesamt fünf Stockwerken gibt es hier aktuelle Ausstellungen, Theatervorstellungen, Filme, Workshops und Vorführungen. Spielerisch und mit allen Sinnen können Besucher hier alles entdecken und so viel Interessantes und Spannendes erfahren über die Welt, in der wir leben.

Überdachte Märkte

Amsterdam Roest

In der Kreativ-Location 'Amsterdam Roest' finden regelmäßig Märkte und Messen statt.

In Amsterdam finden ständig an verschiedenen Orten überdachte Märkte statt. Gehen Sie auf Entdeckungstour und Schnäppchenjagd nach besonderen Stücken und lokalen Produkten, die an diesen außergewöhnlichen und einzigartigen Orten angeboten werden. In den IJ-Hallen auf der NDSM Werft findet vor der imposanten post-industriellen Kulisse alle paar Wochen der größte Flohmarkt Europas statt (die jeweiligen Daten finden Sie auf der Website). Auch das Amsterdam Roest hat ein sehr eigenes industrielles Flair. Hier gibt es ebenfalls regelmäßig überdachte Märkte und Messen – die genauen Daten finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Website. An jedem dritten Wochenende findet der Neighbourfood Market in der Westergasfabriek statt. Dort versammeln sich verschiedenste Foodtruck-Verkäufer und bieten eine sagenhafte Mischung aus kulinarischen Highlights und kulturellen Erlebnissen.

Lesen Sie: 10 Gründe, warum der Winter die beste Jahreszeit für einen Amsterdam-Besuch ist