Modernes Kulturangebot in Amsterdam

Die Oostelijke Handelskade ist das Zentrum des Oostelijk Havengebied. Dort befindet sich direkt am Wasser das moderne Konzerthaus Muziekgebouw aan ’t IJ. Es steht für herausragende Veranstaltungen und Konzerte mit zeitgenössischer und teilweise auch klassischer Musik. Zum Konzerthaus gehört auch das Bimhuis, ein angesagter Veranstaltungsort für Jazz, der als futuristischer Anbau in der Luft aus dem Gebäude herausragt. Daneben folgen die ebenfalls sehr auffälligen pakhuizen – ehemalige Lagerhäuser aus Backstein, die Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurden. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten befinden sich hier heute moderne Büroräume, Werkstätten und kulturelle Veranstaltungsorte.

Architektur und Design im Hafen

Der Passagierterminal Amsterdam ist ein optisch ansprechendes gläsernes Gebäude in Form einer Welle. Hier herrscht stets rege Betriebsamkeit von Kreuzschiff-Passagieren, die hier an Land oder an Bord gehen, aber auch wegen der zahlreichen Konferenzen und Events, die hier stattfinden. Um von der 'Borneo-Insel' auf die Halbinsel 'Sporenburg' zu gelangen, überquert man die markante pythonbrug (Pythonbrücke). Diese 90 Meter lange rote Brücke windet sich wie eine Schlange über dem Wasser und führt zur Scheepstimmermanstraat, wo die Anwohner Ihre Häuser selbst entworfen haben. Und weitere Beispiele für außergewöhnliche Architektur gibt es auf der 'Java-Insel' mit ihren modern angelegten Kanälen, den neun verspielten Brücken und der 'KNSM-Insel' mit ihren imposanten Wohnblocks.

Ausgehen

In diesem Stadtteil gibt es auch einige angesagte Restaurants und Clubs. Wer sich von morgens früh bis abends spät mit Luxus umgeben möchte, übernachtet am besten im Lloyd Hotel, das sich in einem ehemaligen Gefängnis befindet und in dem berühmte Designer, Künstler und Architekten ihre Spuren hinterlassen haben.