Der Amsterdamer Grachtengürtel wurde als einzigartiges Städtebauprojekt in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Die ringförmig angelegten Wasserkanäle der historischen Innenstadt sind nicht nur ein städtebauliches Gesamtkunstwerk sondern auch ein Symbol für die wirtschaftliche, politische und kulturelle Blüte Amsterdams im Goldenen Zeitalter (17. Jahrhundert). Damals war die Stadt eine führende Drehscheibe für den Welthandel. Die einzigartige Architektur des Grachtengürtels erweist sich bis heute als funktionelles Netzwerk für moderne städtebauliche Planung und Entwicklung.